Land & Leute
 

 silvio 74 hat diesen Beitrag gestalltet um euch Land und Leute etwas näher zu bringen.

Das sind wir Team Greece und unsere Vorlieben ! 

Unser Lieblingsgetränk:

Überall in Griechenland spielt Essen und Trinken im Familien- und Freundeskreis eine wichtige Rolle. Tagsüber trinken die Hellenen viel Kaffee und Wasser. Doch zur Mittagszeit und nach Feierabend, wenn die Sonne sich schon wieder zum Horizont neigt, genießen sie in der Taverne oder im kafenéion, dem Kaffeehaus, Griechenlands Nationalgetränk, den Ouzo.
Ein besonders köstlicher Ouzo stammt aus der Destillerie TSANTALI in Chalkidiki, Nordgriechenland. Dort wird nach einem alten, geheimen Rezept, das auch heute noch von der Familie wie ein Schatz gehütet wird, der erfolgreiche TSANTALI Ouzo gebrannt. Trotz der Größe der Destillerie wird es nach wie vor von der Gründerfamilie Tsantalis geleitet.

Basis für das Lieblingsgetränk der Griechen ist Anis. Die Samen dieser Pflanze, dazu Fenchel und weitere Kräuter und Gewürze, wie zum Beispiel Nelken, Zimt und Koriander, werden in eine Flüssigkeit eingelegt, die zu gleichen Teilen aus Wasser und reinem Alkohol besteht. Nach 24 Stunden haben sich feste und flüssige Zutaten harmonisch verbunden und können destilliert werden.

Unsere Lieblingsspeisen:



Tsatsiki der auch in Deutschland bekannte Quark mit Knoblauch und Gurken
Suppen meist hausgemacht und lecker, es gibt oft Tomaten- Fisch- Hühner- und Gemüsesuppe , besonders toll: Avgolemono zupa (Ei-Zitronen-Suppe) . Die Innereiensuppe vom Lamm (Magiritsa) ist die klassische Vorspeise zum Ostermahl.
Saganaki gebackener Käse, oft in Alu-Folie serviert
Dolmades mit Reis gefüllte Weinblätter
Blätterteigtaschen mit Auberginen, Käse, Quark oder Zucchini gefüllt
Feta weicher griechischer Schafskäse
Graviera harter Schafskäse
Oliven ein kleiner Teller mit Oliven
Gigantes ein kleiner Teller mit weißen Bohnen (warm)
Fava Kichererbsenbrei
Chochli ein kleiner Teller mit Schnecken in Öl gebraten, mit Essig abgeschmeckt und mit Zahnstocher serviert.

Wo Leben wir:


Griechenland liegt am östlichen Mittelmeer im Südosten Europas und setzt sich geographisch aus dem griechischen Festland am südlichen Ende des Balkans, der Halbinsel Peloponnes - welche jedoch im Jahr 1893 durch den Bau des Kanals von Korinth vom Festland getrennt wurde - sowie zahlreichen Inseln hauptsächlich in der Ägäis, im Ionischen aber auch im Libyschen Meer zusammen. Die politische Grenze nach Norden bilden die Staaten Albanien (282 km), die Republik Mazedonien (228 km) und Bulgarien (494 km) sowie im Osten die Türkei (206 km). Eine natürliche Grenze bildet das Ionische Meer im Westen des Landes mit der italienischen Halbinsel und Sizilien sowie das Libysche Meer im äußersten Süden mit dem afrikanischen Kontinent. Die Insel Gavdos im Libyschen Meer ist der südlichste Punkt des Landes und gilt zudem geographisch als südlichster Punkt Europas.Das Land hat eine Gesamtfläche von 131.990 km², davon entfällt etwa ein Viertel der Fläche auf ungefähr 9.840 Inseln. Auf Grund des großen Inselreichtums erzielt Griechenland eine bemerkenswerte Küstenlänge von 15.012 km, wovon etwa 4.000 km auf das griechische Festland entfallen. Die zum Teil recht großen Distanzen innerhalb des Landes stellen im Verhältnis zu seiner relativ kleinen Gesamtfläche ein weiteres geographisches Merkmal dar. So beträgt die Luftlinie zwischen der Insel Othoni bei Korfu und der Insel Kastelorizo im äußersten Südosten Griechenlands 983 km. Die kleinste geographische Ausdehnung - mit unter 500 km Luftlinie - besitzt das Land in ostwestlicher Richtung.
Griechenland hat trotz seines stark maritimen Charakters einen Gebirgsanteil von 77,9 % und wird daher als Gebirgsland eingestuft. Zentrale Gebirge und Gebirgszüge des Landes sind das Pindos-Gebirge, der Olymp-Ossa-Pilion-Gebirgszug sowie das Rhodope-Gebirge auf dem griechischen Festland, das Taygetos-Gebirge auf der Halbinsel von Peloponnes und darüber hinaus das Ida- und das Psiloritis-Gebirge auf der Insel Kreta. Höchste Erhebung des Landes ist der Mytikas (2917 m) im Gebirgsstock des Olymp. Größere wirtschaftlich verwertbare Ebenen sind nur spärlich vorhanden und befinden sich hauptsächlich in den Regionen Thessalien, Makedonien und Thrakien.

Wo Trainiert Team Greece:


Das größte griechische Skigebiet liegt nur 155 km westlich von Athen auf dem Berg Parnassos (2459 m), den die Reisenden auf dem Weg zum nahen Delphi passieren.

Auch am Olymp kann man skifahren (es ist der mit 2917 m höchste Berg des Landes; Zufahrt von der Küstenstraße über Litohoro), auf dem 2005 m hohen Vermio (90 km westlich von Saloniki), bei Kissavos (42 km von Larissa entfernt), bei Menalon (30 km von Tripoli), auf dem 1650 m hohen Gebirgszug Vitsi im nordöstlichsten Zipfel Griechenlands (bei der Stadt Florina) - kurz: Es gibt ein Dutzend Skizentren, alle mit Liften.

Und warum sind wir so sau schnell und unverletzlich:
Weil uns die Götter zur Seite stehen

Im großen Reigen der griechischen Gottheiten nehmen die olympischen Götter eine herausragende Stellung ein und sind als Hauptgötter auch weithin bekannt. Der Sohn von Kronos und Rhea, Zeus, steht als Götterväter an erster Stelle.

Mit ihm auf dem Olymp sind die Göttin der Liebe und Schönheit, Aphrodidte, der Gott des Frühlings, des Lichts, der Sittlichkeit und der Künste, Apollon, der Kriegsgott Ares, die Göttin der Jagd, des Wachstums und der Geburt, Artemis, Athene als Göttin der Weisheit, Wissenschaften, Web- und Zimmerkunst, die Göttin der Fruchtbarkeit der Erde, des Getreides, der Saat und der Jahreszeiten, Demeter, als Gott des Weines Dionysos, die Göttin der Zwietracht, Eris, Hades als Gott der Toten und der Unterwelt, der Gott des Feuers und der Schmiede, Hepheistos, Hera als Göttin der Ehe, Hermes als Götterbote, Hestia als Göttin des Feuers und der Gott des Meeres, Poseidon. 

 
  Heute waren schon 1 Besucher (13 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=