Tipps vom Cheffe Team
 

Hallo liebe Ski-Challange Fans,da mir die Einsteiger unter euch besonders am Herzen liegen, habe ich hier 10 goldenen Tipps verfasst, welche euch den Einstieg erleichtern sollen.
In der Hoffnung, dass diese zehn Punkte Euch weiterbringen, wünsche ich allen "Neulingen" viel Spaß bei der Ski-Challenge 09
Euer Scheicherl 

1. Nehmt Euch Zeit!
Die Ski-Challenge ist ein tolles Rennspiel und eigentlich sehr einfach in der Bedienung. Aber "nur mal so" für zehn, zwanzig Minuten spielen bringt Euch trainingsmäßig nicht allzu sehr weiter.
Also: Am besten ausgeruht und mit 45 bis 60 Minuten "Zeitfenster" an die Sache rangehen.

2. Lernt das Spiel kennen!
Es macht für neue Spieler wenig Sinn, gleich mit den Skieinstellungen der "Profis" zu beginnen. Die kennen das Spiel meist schon einige Jahre, die Streckenführung in- und auswendig und wissen, welche Auswirkungen die Skieinstellungen haben.
Für den Anfang genügt auf ALLEN Strecken der Standard-Beginner-Ski, um die Qualifikationszeit der einzelnen Pisten locker zu schaffen - und vor allem: Um die Strecken kennenzulernen und sich den Verlauf der Abfahrten einzuprägen.
Außerdem könnt Ihr mit dem Beginnerski alle "Techniken" der Spitzenfahrer üben, wenn Ihr die Strecke gut genug kennt.

3. Ab durch die Mitte!
Klingt komisch, ist aber so: Versucht, auf jeder Strecke (und mit dem Beginner-Ski!) möglichst genau in der Mitte durch die gesamte Streckenführung durchzukommen - und zwar aufrecht (also ohne die Pfeil-nach-Vorne- und die Sprungtaste).
Der Rennläufer eiert dann zwar ein wenig herum, aber ihr bekommt trotzdem einen ersten Eindruck der Strecke und könnt Euch ohne großen Stress auf die "Spezialitäten" der Piste einstellen.
Und wenn ihr auf diese Art sturzfrei herunterkommt, ist die Qualifikationszeit bereits geschafft - jedenfalls in Gröden und Bormio.

4. Lasst Euch nicht stressen!
Als Beginner einem Geist der Top-Fahrer hinterherzuschleichen, macht wenig Sinn. Der ist spätestens nach der zweiten Zwischenzeit außer Sicht und ihr könnt von ihm nichts mehr lernen, sondern nur frustriert die immer größeren Zeitabstände bei den Zwischenzeit-Einblendungen beobachten.
Mein persönlicher Tipp für die ersten Fahrten: Erstmal komplett OHNE Geist die Strecke herunterfahren. Versucht, Euer ganz eigenes, persönliches Feeling fürs Spiel zu bekommen! Wenn Ihr ein paar Mal sturzfrei die Strecke bewältigt habt, empfiehlt sich ein Blick in die Skischule Linda: Hier könnt Ihr Videos oder auch Geister für Eure Leistungsklasse anschauen, bzw. ihnen hinterherfahren.

5. Üben, Üben, Üben!
Auch bei der Ski-Challenge ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Um sich zu verbessern, hilft nur häufiges Training. Übertreibt es aber auch nicht zu sehr: Macht Pausen, wenn sich Fehler häufen. Geht an die frische Luft, entspannt Euch und vergesst das Spiel. Häufig kommt man nach einem kleinen Päuschen zurück an den Rechner, startet das Spiel und brettert sofort eine neue Bestzeit runter!

6. In die Knie!
Ihr schafft Tipp 3 ohne große Mühen? Gut!
Dann gehts jetzt ab in die Hocke. Das bringt Geschwindigkeit, dafür lassen sich Kurven in der Hocke schwieriger fahren.
Beginnt mit dem Hockefahren in den geraden Abschnitten. Nachdem Ihr eine Kurve im Stehen gemeistert habt, runter in die Hocke und kurz vor der nächsten Kurve wieder aufrichten. Viele Kurven lassen sich auch in der Hocke meistern, aber gerade in der jetzt anstehenden Strecke von Bormio sind einige Teilstücke dabei, die ohne aufrecht zu fahren nicht zu schaffen sind.
Versucht, ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Kurven besser aufrecht und welche locker in der Hocke zu fahren sind. Auch hier können wieder die Geister der Skilehrer hilfreich sein.

7. Keine Angst vor den Torstangen!
Der Rhythmus für die Strecke ist gefunden, Ihr kommt sturzfrei mit dem Beginner-Ski ins Ziel - dann wird es Zeit, ein wenig an der Linie zu feilen. Geht näher an die Stangerl ran, versucht, mehr auf "Ideallinie" zu fahren...
Ins Tor geknallt? Willkommen im Club! Hier landet wirklich jeder öfter, als ihm lieb ist! Die Kunst beim Spiel besteht darin, genau den Abstand und den Anfahrtswinkel zu finden, mit dem man das Tor gerade noch schafft, ohne zu stürzen.
Versucht am Anfang nicht gleich, jedes Tor anzuschneiden. Besser langsam in Richtung Ideallinie vorarbeiten.

8. Skieinstellungen für Einsteiger!
Das A und O für schnelle Fahrten und gute Zeiten ist der passende Ski. Wenn Ihr Euch hier im Forum umseht, gibts dazu haufenweise Tipps und heiße Diskussionen über die perfekte Einstellung.
Um die Auswirkungen von Drehen, Kanten und Gleiten am besten zu verstehen, nehmt den Beginner-Ski und fahrt mal ein paar Proberunden mit jeweils 15 Punkten mehr auf Drehen/Kanten/Gleiten.
Wie genau die optimalen Einstellungen für Euer Können aussehen, erfahrt Ihr natürlich hier in der Skischule Linda.

9. Die Sprungtaste, das unheimliche Wesen!
Die Sprungtaste ist auch heuer wieder von wesentlicher Bedeutung. Wo und wie sie am besten eingesetzt wird, erfahrt Ihr im großen Sprungtutorial der Skischule. An dieser Stelle will ich nur kurz auf sie eingehen, denn für das Erreichen der Qualifikationszeiten braucht man sie überhaupt nicht.
Fahrt in Bormio in der Hocke los und durch die erste rechts-links Kurvenkombination durch. Den Rieeesensprung nicht drücken - aber kurz nach dem Aufkommen wirds interessant. Wenn ihr über die erste Zwischenzeit fahrt, macht der Rennläufer einen Hupfer von etwa 20 Metern, wenn man die Sprungtaste nicht oder falsch drückt. Richtig gedrückt hingegen gleitet Maxl (so nennen wir im Forum die Spielfigur) sanft über den Hügel hinweg und klebt sozusagen auf der Piste.
Der richtige Zeitpunkt fürs Drücken der Sprungtaste: Wenn der Kopf vom Maxl kurz vor der roten Zwischenzeitlinie ist oder sie gerade berührt. Macht einfach mal ein paar Fahrten mit und ohne Sprungtaste, dann seht ihr an dieser Stelle sehr schön die Auswirkungen.

10. Keine Panik!
Wenns mal nicht klappt oder ihr kaum eine Fahrt runterbringt, ohne zu stürzen - völlig normal! So geht es fast allen hier. Mit Gewalt erreicht man beim Spiel nichts, also an "solchen Tagen" besser was anderes spielen, ein gutes Buch lesen, Forenbeiträge verfassen oder was weiss ich veranstalten... Wink Am nächsten Tag sieht es vermutlich schon wieder ganz anders aus und Ihr sammelt wieder Bestzeiten in Serie ein. 

Zum Schluss noch ein paar Richtzeiten dieser Tipps, angewandt in Bormio bei Sonne mit dem Einsteigerski:

Komplett aufrecht und mittig gefahren: 2:41 (Qualifikationszeit somit locker erreicht!)
Hocke auf den Geraden, Kurven aufrecht: 2:17
Halbwegs optimal (fast alles in Hocke) mit "Sicherheitsabstand" zu den Stangerln: 2:04
Alle drei Zeiten OHNE Sprungtasteneinsatz erreicht.



 
  Heute waren schon 2 Besucher (22 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=